Sozialpolitik

Sektion der Deutschen Gesellschaft für Soziologie

 

Neuerscheinungen


Dieter Holtmann

Zum Wandel von Wohlstand und Wohlfahrt der Nationen
2017, 314 S., ISBN 978-3-8440-5126-1
Verlagsinformation


Wolfgang Ayaß (Bearb.)

Quellensammlung zur Geschichte der deutschen Sozialpolitik 1867 bis 1914. III. Abteilung: Ausbau und Differenzierung der Sozialpolitik seit Beginn des Neuen Kurses (1890-1904). 1. Band. Grundfragen der Sozialpolitik
2016. 697 S., ISBN: 978-3-534-13449-6

Die Februarerlasse Kaiser Wilhelms II. von 1890 brachten – eng verknüpft mit der Entlassungskrise Bismarcks – eine vorübergehende Phase sozialpolitischer Aktivitäten wie die Internationale Arbeiterschutzkonferenz, die in diesem Band dokumentiert werden.
Mit dem Inkrafttreten des Invaliditäts- und Altersversicherungsgesetzes war 1891 der organisatorische Aufbau der Arbeiterversicherung zunächst abgeschlossen. Programmatische Schlüsseldokumente zur Lösung der sozialen Frage als Ganzes entstanden nun kaum noch, dagegen vielfältige Detailvorschläge zur Verbesserung bzw. Vereinheitlichung der bestehenden sozialpolitischen Gesetzgebung. Ein eher neues Thema sozialpolitischer Debatten war die Frage der Arbeitslosigkeit. Der vorliegende Band dokumentiert auch wie schnell der deutsche Sozialstaat geschichtliche Tatsache wurde. Es gab kein Zurück, der einmal beschrittene Pfad mußte weiter gegangen werden.


Michael Vester, Peter von Oertzen, Heiko Geiling, Thomas Hermann und Dagmar Müller

Soziale Milieus im gesellschaftlichen Strukturwandel. Zwischen Integration und Ausgrenzung
2015, 594 S., ISBN 978-3-518-28912-9

Das Buch behandelt die heute noch anhaltenden Umbrüche der Gesellschaftsstrukturen und Mentalitäten. Es beruht auf einer umfassenden und für heute aktualisierten empirischen und theoretischen Grundlagenforschung. Daraus entwickelt es ein neuartiges und differenziertes Gesamtbild der Gesellschaft und ihrer inneren Spannungen, das die früheren hannoverschen Untersuchungen auf einen neuen Stand bringt. Die seit 2001 im Suhrkamp-Verlag immer wieder neu aufgelegte Ausgabe ist, gegenüber der ersten Auflage von 1993 im Bund-Verlag, vollständig überarbeitet, aktualisiert und um acht Kapitel erweitert.
Verlagsinformation


Ursula Dallinger

Sozialpolitik im internationalen Vergleich
2016, 250 S., ISBN 978-3-8252-4564-1

Studierende der Soziologie und der Politikwissenschaften erhalten mit diesem Buch einen kompakten Überblick über die Sozialpolitikanalyse. Sozialstaaten kommen dem Sicherheitsbedarf der Bürger bei Krankheit, Alter, Arbeitslosigkeit entgegen und korrigieren eine ungleiche Ressourcenverteilung. Ursula Dallinger erklärt die wesentlichen Theorien bzw. Konzepte sowie institutionellen Variationen des Sozialstaats. Der deutsche Sozialstaat steht dabei im Mittelpunkt und wird in den internationalen Kontext eingeordnet. Sie erläutert zudem die Funktionsweise der wichtigsten Politikfelder, wie Arbeitsmarktpolitik, Alterssicherung, Pflegepolitik, Familienpolitik, Armut sowie Einkommensungleichheit und Umverteilung.
Verlagsinformation
Freiexemplar-Bestellung


Antonio Brettschneider, Ute Klammer

Lebenswege in die Altersarmut. Biografische Analysen und sozialpolitische Perspektiven
2016, 461 S., ISBN 978-3-428-14790-8

In der Sozialpolitikforschung ist »Altersarmut« inzwischen wieder zu einem breit diskutierten Thema geworden. Die Studie befasst sich mit den biografischen und strukturellen Determinanten der Grundsicherungsbedürftigkeit im Alter und darauf aufbauend mit der Frage nach zielführenden und ursachengerechten sozialpolitischen Strategien zur Begrenzung zukünftiger Altersarmut.
Gegenstand des empirischen Teils ist die typisierende Rekonstruktion und Analyse von Lebensverläufen und Altersvorsorgebiografien, die im Ergebnis zu einer Angewiesenheit auf Leistungen der Grundsicherung im Alter geführt haben. Auf der Basis biografisch-problemzentrierter Interviews mit grundsicherungsbedürftigen Seniorinnen und Senioren der Geburtsjahrgänge 1938–1947 werden zentrale Risikogruppen identifiziert sowie typische Biografiemuster und Risikokonstellationen analysiert und anhand von konkreten Fallbeispielen verdeutlicht.
Auf der Grundlage der empirischen Analysen entwickeln der Autor und die Autorin Grundzüge einer präventiv ausgerichteten, lebenslauforientierten und -begleitenden Alterssicherungspolitik, die auf die Gewährleistung eines existenzsichernden eigenständigen Alterseinkommens für alle Bürgerinnen und Bürger abzielt.
Verlagsinformation


Stefanie Börner, Monika Eigmüller (Eds.)

European Integration, Processes of Change and the National Experience

Studying European integration remains a complex venture both in methodological and theoretical terms, especially when societal changes are considered equally to political and economic changes. In order to gain a better understanding of the diverse processes of European integration, this volume provides a new perspective comparing past experiences of change to current transitional moments at the European level using a unique inter-temporal methodological approach. This new approach aims for a historically informed understanding of European integration that does not simply reproduce national categories. In focusing on changing political, judicial and economic order, as well as on the social dimensions, European Integration, Processes of Change and the National Experience addresses key questions about European society, integration in the EU and social change. The collection reveals the social construction of emergent polities and societies and provides new methods for confronting the theoretical puzzles of the European Union.
Verlagsinformation


Dieter Holtmann

Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im internationalen Vergleich. 43 Länder-Fallstudien.
2015, 616 S., ISBN 978-3-8440-3788-8

In Fallstudien werden 43 wichtige Länder, darunter alle EU-Mitglieder, die entwickeltesten OECD-Länder und alle BRICS-Staaten, im Hinblick auf ihren Wohlstand und ihre Wohlfahrt untersucht.
Verlagsinformation


Steffen Mau

Inequality, Marketization and the Majority Class. Why Did the European Middle Classes Accept Neo-Liberalism?
2015, EAN 9781137511607

Why were the European middle classes ready to acquiesce in neo-liberalism? This book argues that upward mobility, the growth of individual and family assets, the growing significance of private provision, and processes of individualization contributed to a major transformation of the middle classes, making them more prone to embrace inequality and market principles. It shows how the self-interest of large sections of the middle classes undermined social democracy and paved the way for neo-liberal reforms, making their socio-economic positioning ever more precarious and reducing their political power. Central to the debate is the question of how the middle classes can rebalance the relationship between the Market and state intervention, so as to establish a new social equilibrium.


Stephan Köppe

Wohlfahrtsmärkte. Die Privatisierung von Bildung und Rente in Deutschland, Schweden und den USA
2015, 439 S., EAN 978359350272

Wohlfahrtsstaaten werden zunehmend von Marktmechanismen beeinflusst. Politische Parteien, Versicherungsgesellschaften, Banken und Kirchen versuchen, die Wohlfahrtsmärkte nach ihren Interessen zu formen. In der Folge steigen private Anbieter in vormals öffentliche Bereiche ein. Der Einzelne hat dadurch zwar die freie Wahl zwischen privaten und staatlichen Leistungsträgern, muss aber auch häufiger in die eigene Tasche greifen. Stephan Köppe zeigt mit einem Vergleich von Deutschland, Schweden und den USA eindringlich, wie Renten- und Bildungsmärkte in das nationale Wohlfahrtsregime eingebettet werden.


Steffen Mau, Nadine M. Schöneck (Hg.)

(Un-)Gerechte (Un-)Gleichheiten
2015, 208 S., ISBN 978-3-518-12684-4

Ob es um Bildung, die Einkommen von Spitzenmanagern oder Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern geht: Fragen der (Un-)Gleichheit und Gerechtigkeit begegnen uns täglich in den Medien. Gleichzeitig handelt es sich seit den Anfängen des Faches um klassische Themen der Soziologie: Wie viel Ungleichheit ist gerecht? Wie viel Ungleichheit kann eine Gesellschaft verkraften, wie viel braucht sie? Ab welchem Punkt drohen Widerstand oder Exklusion? In diesem Band beleuchten renommierte SozialwissenschaftlerInnen und Publizisten diese Fragen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Das Buch bietet einen Überblick über die soziologische Debatte und schließt ? durchaus polemisch ? an aktuelle politische Diskussionen an. Mit Beiträgen von Jutta Allmendinger, Rainer Hank, Sighard Neckel, Paul Nolte, Hartmut Rosa u. a.


Gerhard Bäcker

Dauerbaustelle Sozialstaat. Chronologie gesetzlicher Neuregelungen in der Sozialpolitik 1998 - 2014

In der Broschüre werden die Neuregelungen in den Bereichen
- Arbeitsförderung/SGB II
- Grundsicherung für Arbeitsuchende/SGB II & Sozialhilfe /SGB XII
- Rentenversicherung & Alterssicherung
- Krankenversicherung & Gesundheitswesen
- Pflegeversicherung & Pflege
- Familienpolitik, Familienleistungsausgleich, Kindergeld, Elterngeld/-zeit
erstmalig in einem Dokument zusammengefasst. Die jeweiligen Neuregelungen gliedern sich nach dem Monat und Jahr der Beschlussfassung. In knapper Form werden die zentralen Inhalte benannt. Durch Links sind (in der online-Fassung) die Textfassungen der Gesetzentwürfe und Gesetze abrufbar. Von besonderem Interesse sind dabei die ebenfalls abrufbaren (soweit es Anhörungen in den Ausschüssen gegeben hat) schriftlichen Stellungnahmen von Verbänden und Einzelsachverständigen.
link zur online-Version auf sozialpolitik-aktuell.de


Holger Backhaus-Maul, Karsten Speck, Miriam Hörnlein, Maud Krohn

Engagement in der Freien Wohlfahrtspflege. Empirische Befunde aus der Terra incognita eines Spitzenverbandes
2014, 631 S., ISBN 978-3-658-06965-0

In dieser empirischen Studie wird erstmals umfassend mit qualitativen und quantitativen Methoden das Engagement in der Freien Wohlfahrtspflege anhand eines exemplarisch ausgewählten Spitzenverbandes und seiner Landesverbände in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Thüringen untersucht. Im Mittelpunkt stehen Umfang und Ausprägungen, Vorstellungen und Deutungen sowie Steuerung und Förderung von Engagement.


Brigitte Aulenbacher, Birgit Riegraf und Hildegard Theobald (Hrsg.)

Sorge: Arbeit, Verhältnisse, Regime Soziale Welt ? Sonderband 20
2014, 476 S., ISBN 978-3-8487-1514-5

Sorge und Sorgearbeit sind in ihrer Gefährdung zu gesellschaftlich und soziologisch bedeutsamen Themen geworden. In internationalen Sozialdiagnosen und Weiterführungen des Forschungsstandes vermisst der Sonderband der Sozialen Welt das Forschungsfeld neu und nimmt Ursachen der Veränderungen wie Herausforderungen für die Soziologie in den Blick.


Peter Masuch, Wolfgang Spellbrink, Ulrich Becker und Stephan Leibfried

Grundlagen und Herausforderungen des Sozialstaates. Denkschrift 60 Jahre Bundessozialgericht, Bd. 1
2014, 823 S., ISBN: 978-3-503-15669-6

Deutschland blickt zurück auf sechzig Jahre Sozialgerichtsbarkeit, eine fast ebenso lang ausgebaute moderne, alle Bürger sichernde Sozialstaatlichkeit und eine parallel ausgebaute Sozialpolitikforschung quer durch alle Disziplinen. Hinter uns liegen zudem mehr als fünfzig Jahre Umgestaltung der Innenpolitik durch Europäische Integration und bald vierzig Jahre einer "offenen", im Weltmarkt eingebetteten "Staatlichkeit".
Mit dieser Denkschrift ziehen die an ihr beteiligten Autoren eine breite Bilanz zum deutschen Sozialstaat und seiner rechtsstaatlichen Sicherung. Eine Bilanz, die rechtlich, sozialpolitisch, ökonomisch und historisch weit ausgreift.
Verlagsinformation


Dieter Holtmann

Wohlstand und Wohlfahrt der Nationen im Wandel
2014, 386 S., ISBN: 978-3-8440-2845-4

Wohlstand und ökologische Nachhaltigkeit, Innovation und soziale Sicherung, Frauenfreundlichkeit sowie Migrantenfreundlichkeit und Gleichheit der Teilhabe, soziale Integration und Autonomie im internationalen Vergleich
Verlagsinformation


Welfare innovations at the local level in favour of cohesion (WILCO)

Social Innovations for social cohesion: Transnational patterns and approaches from 20 European cities

2014, eReader: http://www.wilcoproject.eu/ereader-wilco/

20 reports from major cities across Europe describe innovative projects in the areas of housing, employment, family care and immigrant integration. They describe and assess innovative process, partners and level of embededdness in the local welfare system of each project.


Rolf Rosenbrock und Thomas Gerlinger

Gesundheitspolitik. Eine systematische Einführung
2014, 3., vollst. überarb. Aufl., 576 S., ISBN: 9783456849911

Gesundheitspolitik ist mehr als die Steuerung und Finanzierung der Krankenversorgung. Gesundheitspolitik hat vielmehr das Ziel der Verbesserung des Gesundheitszustandes und der Versorgungsqualität für die gesamte Bevölkerung. Dieses Buch analysiert Institutionen, Normen, Akteure und Ressourceneinsatz im Hinblick auf ihren tatsächlichen und möglichen Beitrag zur Gesundheitspolitik, verstanden als gesellschaftliches Management von Gesundheitsrisiken vor und nach ihrem Eintritt ? also in Prävention und Krankenversorgung. Damit wird ein moderner und systematischer Zugang zum Problembereich eröffnet, der sowohl gesundheitswissenschaftliche wie auch sozial- und politikwissenschaftliche Aspekte zusammenführt und sich an den Zielen Effizienz und Chancengleichheit orientiert.